Aufklaerungskampagne Kontra blip.fm

by Michi on November 27, 2008

Nein sie nerven mich nicht. Die dauernden wertlosen, überflüssigen und überschätzten blip.fm Tweets bei Twitter. Da kann ja jeder schreiben was er will – ich will mich da gar nicht aufdrängen- überhaupt nicht. Aber irgendwann ist gut. Es nervt. Tierisch!

Natürlich könnte ich nun einfach alle blipper von meinen Updates entfernen – das will ich aber eigentlich nicht. Daher verweise ich mal ganz dezent auf einige Zeilen aus den Terms of use von Blib.fm

OWNERSHIP OF CONTENT

Your Content. We do not own your content. By uploading, posting or displaying (collectively, „Posting“) any text, images, audio, video or other content (collectively, „Content“) to the Site, you do, however, grant us a limited license to use your Content.

Aber vor Allem:

Your Content is your responsibility. You (and not us) are solely responsible for your Content, and for its accuracy, integrity, quality, lawfulness and merit. By putting your Content on the Site, or by delivering your Content to a third party via the Site or other mechanism facilitated by us, you are making a legally binding promise that you possess all the rights necessary in order for you to grant to us the Content License, and that your Content (and the inclusion of such Content in Programs) does not violate the privacy, publicity or intellectual property rights (including copyright) of any other party.

(hervorhebungen von mir)

Also, wenn dann irgendwann die Musikindustrie vor Eurer Tür steht und für die dem gesamten Internet via blip.fm zur Verfügung gestellten Musiksongs von Alanis Morissette, Pink, 3 doors down, Blümchen und Amy Kokshouse Alimente in Millionenhähe von euch verlangt, beklagt euch nicht bei mir. Ich hab euch gewarnt.

Lasst den Mist doch einfach ;(

Metallica owned by Guitar Hero

by Michi on September 19, 2008

Peinlich, peinlich Metallica kann ich da nur sagen. Wahrscheinlich hat sich das ganze schon rumgesprochen, ich wills aber trotzdem nochmal hier aufgreifen, weil ich es wirklich schon ne Frechheit finde.
Genau heute vor einer Woche erschien das neue, heiß erwartete Metallica Album „Death Magnetic“. Auch ich war gespannt auf die Platte und habe mal zugeschlagen.
Parallel zu der Veröffentlichung auf CD gab es auch ein Addon für das Playstation3 Spiel „Guitar Hero“ im PlaystationNetwork, in dem alle Death Magnetic Songs enthalten waren, dies auch auf CD gibt.
Die „richtigen“ Metallica- und Soundfans (so einer bin ich ja nicht) haben nun rausgefunden, dass der Sound auf der CD grottenschlecht ist. Man spricht wohl von einer sogenannten „Übersteuerung“ – soll heißen die Musik ist im Mixing sehr laut gedreht worden. Was passiert? Genau dasselbe wie wenn man den iPod oder die kleinen PC-Boxen auf volle Lautstärke aufdreht. Es schräbbelt ein wenig bis ein wenig mehr. Dadurch geht Klang und Dynamik der Musik verloren. Ich selbst hab keine wirklich gute Anlage Zuhause und hab das meiste vom Album nur über Kopfhörer und iPod gehört – aber nachdem ich davon gehört habe, hab ich nochmal intensiver reingehört und den Verstärker auch mal mehr aufgedreht. Und tatsächlich: es fällt sogar mir als Sounddiletant auf, dass da einiges schief gelaufen ist. Das bestätigt auch der Soundingenieur Ian Shepherd in seinem Blog – der das ganze übrigens auch publik gemacht hat. Dieser hat weiterhin rausgefunden, dass die CD „geclipped“ ist. Das bedeutet, dass die hohen Frequenzen einfach „abgeschnitten“ werden.
Was hat das ganze nun mit Guitar Hero zu tun? Nun, die Version die mit Guitar Hero ausgeliefert wurde ist wesentlich(!) besser, als die der CD Version. Zur Verdeutlichung hier ein Bild von Ians Blog. Oben ist die Frequenzwellenanalyse der Guitar Hero Sounds, unten die der CD

Ich finde das ganze ne ziemliche Sauerei von Metallica. Die Fans sind vollkommen zu Recht sauer. Daher gibt es bereits eine Online-Petition, bei der ich alle Leser bitten würde zu unterschreiben.

Übrigens wer Spaß dran hat kann ja mal die üblichen Grauzonen des Internets nach Soundschnipseln durchsuchen, die die beiden Versionen vergleichen. Angeblich gibt es da einige von 😉

Star Wars – The Force unleashed

by Michi on September 9, 2008

Ausnahmsweise mal Werbung für ein PS3 Game. Lange hatte ich nicht mehr so viel Freude an einer Demo wie an der von Star Wars – The Force unleashed die ich mittlerweile unzählige Male durchgespielt habe.
Was mich so fasziniert an dem Spiel? Zum Einen ist es das Star Wars Universum an sich, das mich grade als Videospiel bereits damals mit Kyle Katarn in „Dark Forces“ oder „Rebel Assault“ stundenlang vor den 486er fesselte. Zum Anderen sind es .. ja ich gestehe … die Lichtschwerter. Nichts macht so viel Spaß wie mit einem Lichtschwert rumzufuchteln und Duelle zu bestreiten. Da werden auch Erinnerungen an Tage und Nächtelange LAN-Parties wach, in denen man in „Jedi Knight“ lediglich mit dem Lichtschwert (oder heißt es Laserschwert?) auf einander losging. Herrlich.

Aber „The Force unleashed“ bietet noch mehr. Zu den wirklich ausgeklügelten Kombos die mit dem Lichtschwert ausgeführt werden können kommt (offensichtlich, wie die Demo erahnen lässt) ein Rangsystem, mit dem sich die dunklen Mächte und Kräfte aufrüsten lassen. Dadurch erhält das Spiel einen wohl nicht unwichtigen Rollenspielcharakter.
Als ich im letzten Sommer auf der Games Convention in Leipzig die erste Präsentation des Spiels sah, war ich noch alles andere als begeistert. Jetzt bin ich es absolut.
Spiel ist natürlich schon längst vorbestellt. In Europa erscheint es am 19.9. Bis dahin muss die Demo wohl noch einige Male herhalten.

Packshot vom Macvillage entliehen

HFS+J und FAT32 auf eine Festplatte

by Michi on August 12, 2008

Und es geht doch!

Kürzlich behauptete ich, dass es nicht möglich sei, unter Mac eine Festplatte so zu partitionieren, dass eine Partition mit HFS+J (also TimeMachine fähig) und eine mit FAT32 formatiert ist. Doch es geht – sogar ohne großen Aufwand, wenn man weiß wie.
Das Geheimnis besteht in der Partitionstabelle. Standardmäßig will das Festplattendienstprogramm eine Festplatte mit dem Mac Partitionsformat formatieren. Das kann aber ein Windows-PC nicht lesen, somit wird eine FAT32 Partition eh hinfällig. Man muss also die Partitionstabelle auf „MBR – Master Boot Record“ stellen. Das tut man in dem „Partitionieren“ Reiter im Festplatten Dienstprogramm. Dort unterhalb der Aufteilungsgrafik ist eine Schaltfläche  „Optionen“. Dort einfach auf MBR stellen und es ist problemlos möglich HFS+ und FAT32 gemeinsam zu partitionieren.

Achja: Gebracht hat es mir persönlich übrigens nichts – denn die FAT32 Partition wird zwar von meiner PS3 erkannt, jedoch wird sie als leer angezeigt. Dufte Scheiße. Aber vielleicht bringt es ja jemand anderen weiter

Mein Wissen ist kaeuflich

by Michi on August 8, 2008

Aktuelle Suchanfrage von heute morgen via Google:

name freund anna vanessa bielefeld

Falls du auf dieser Seite nicht fündig geworden bist, melde dich doch nochmal. Ich geb dir dann meine Kontodaten und wir sehen weiter 🙂

Shocking shorts

by Michi on August 5, 2008

Beim US Militär werden mehr Frauen von eigenen Soldaten vergewaltigt, als vom Feind getötet

Sollte man mal zur Kenntniss genommen haben. Via fefe – danke Carsten

The Dark Knight weiterhin auf Rekordkurs

by Michi on Juli 31, 2008

Ich finde das derbe krass, wie dieser Film momentan die Massen in den USA begeistert. Nach nur 10 Tagen hat der Film bereits 300 Millionen Dollar eingebracht.

Der erfolgreichste Film aller Zeiten ist James Camerons „Titanic“, der in 9 Monaten Spielzeit 600 Millionen Dollar einspielte.
Wenn man sich nun vor Augen hält, dass nach 10 Tagen bereits die Hälfte der Summe von Titanic in 9 Monaten drin sind, will man sich gar nicht ausmalen, was nach 9 Monaten Spielzeit von „The dark Knight“ auf dem Konto von Warner Bros. so steht.

Ich freu mich ja auch sehr auf den Film. Heath Ledger wäre sehr stolz. Aber ein Batmanfilm soll der mit Abstand erfolgreichste Film aller Zeiten werden? Ich weiß nicht…

Logbucheintrag

by Michi on Juli 30, 2008

Fazit der letzten drei Monate: Schöne Story ohne Happy End.

Erkenntnisse des Tages

by Michi on Juli 25, 2008

Es ist definitiv NICHT möglich, auf einer externen Festplatte sowohl eine FAT32 als auch eine HFS+J (für TimeMachine) Partition anzulegen!

Sollte es doch irgendwie gehen, sagt mir bitte wie..

The Dark Knight is coming

by Michi on Juli 21, 2008

In den USA war letzte Nacht Premiere. Bei uns dauert es noch genau einen Monat. Am 21. August startet nämlich endlich der sechste Batman-Film „The Dark Knight“ in unseren Kinos.
Der Film ist bekanntlich der letzte Film mit Heath Ledger, der wohl in den Kinos zu sehen sein wird.

Nur so ist zu erklären, dass der Film letzte Nacht sämtliche (!) Premierenrekorde in den USA gebrochen hat. „The Dark Knight“ spielte am ersten Tag satte 155 Millionen US-Dollar ein und stellt damit den bisherigen Rekordhalter „Spiderman 3“ (DC-Comics vs. Marvel auf neuer Ebene) in den Schatten.
Und nicht nur das. Auch die „Mitternachtsvorstellung“ um Punkt 12 Uhr Nachts spielte einen Rekord ein und versetzt den bisherigen Top-Film „Star Wars – Episode III“ auf Platz 2.

Und ich sage euch: Ich freue mich riesig. Daher habe ich am Freitag einen persönlichen „Batman-Tag“ eingelegt. Zufällig an dem Tag kam der Vorgänger „Batman begins“ auf Blu-Ray in die Läden sodass ich spontan zuschlug. (Im Übrigen ist die Bildqualität von Batman begins in HD mieserabel – dazu aber später mehr). Nachdem ich diesen inkl. sämtlicher Extras und Interviews reinzog, fand ich das sensationellste. Die Blu-Ray enthält – ich glaube exklusiv – den Prolog zu „The Dark Knight“ in hervorragender Qualität. Diesen Prolog bekommt man (legal) im Netz nicht zu sehen, aber wen es interessiert .. es soll ja Mittel und Wege geben .. hab ich gehört.
Jedenfalls ist dieser Prolog absolut großartig und sehenswert und macht definitiv Lust auf „The Dark Knight“.

Wer aber nicht auf den Film warten kann, dem sei die ebenfalls kürzlich erschienene DVD „Batman – Gotham Knight“ wärmstens ans Herz gelegt. Da das ganze durch Medien nur wenig beworben wurde hier kurz erläuterung dazu. Das ist eine Sammlung von 6 Kurzfilmen verschiedenster Autoren und Regisseuren, die chronologisch zwischen „Batman begins“ und „The Dark Knight“ liegen. Ganz ähnlich der „Animatrix“ Kollektion, die Kurzfilme zwischen Teil 1 und 2 der Matrix Trilogie umfasste.
„Gotham Knight“ ist dabei in dem typischen amerikanischen Zeichenstil gezeichnet, wie es aus der Serie der späten 90er bekannt ist.
Ich sah mir also auch noch diese Kurzfilme hintereinander an und bin umso mehr aufgeregt und tierisch gespannt auf den Film.

Ein absolut erwähnenswertes Detail fand ich auch noch bei Markus:

„Um sich auf die Rolle des Jokers vorzubereiten, lebte Heath Ledger einen Monat lang allein in einem Hotelzimmer, zur überzeugenden verinnerlichung der Psychologie der Figur und zur einübung der Stimme(-lage) (was für ihn das wohl schwierigste darstellte). Er begann mit einem Tagebuch, in dem er die Gedanken und Gefühle des Jokers festhielt, um sich selbst durch diesen Prozess der Charakterdarstellung zu begleiten. Er las Alan Moore’s Comics “Batman: The Killing Joke” und “Arkham Asylum: A Serious House on Serious Earth”. Ledger ließ sich ebenfalls durch A Clockwork Orange (1971)’s Alex und Sid Vicious inspirieren.”

Zeigt für mich nach wie vor, dass mit Heath Ledger einer der großartigsten und ehrgeizigsten Schauspieler der heutigen Zeit verloren gegangen ist.

Wen darf ich für die Premierennachtvorstellung in Bielefeld einplanen?