Körperliche Erschöpfung am Limit

by Michi on April 15, 2008

Gut, dass es nächsten Montag alles vorbei ist. Der Stress in den letzten Wochen und Monaten fängt so langsam an, seinen Tribut zu fordern. Es begann noch recht harmlos mit gelegentlichen Schlafstörungen, die auch unter der Woche halbwegs erträglich waren. Man gewöhnt sich ja an alles.

Seit einigen Tagen kommen aber noch Probleme wie mangelnde Nahrungsverträglichkeit hinzu. Das kann mittel- bis langfristig zum Problem werden, denn momentan kann ich faktisch nichts essen, ohne das mich Nahtod-mäßige Magenkrämpfe plagen. Und das so bis zu 2 Stunden nach jeder „Mahlzeit“ (die ich so in der Form ja kaum noch durchführen kann).

Als wäre das nicht schon nervig genug, werde ich grade in den letzten Tagen immer vergesslicher und unkonzentrierter. Ich meine ein wenig kennt das ja jeder. Man steht auf, geht irgendwo hin um irgendetwas zu erledigen – kommt dort an (zB Küche) und hat in diesem Moment schon vergessen, was man eigentlich wollte. Kommt vor. Ich behaupte das noch auf die Spitze treiben zu können. Mir ist es jetzt zum dritten Mal passiert, dass ich auf der Arbeit am PC sitze und mir irgendwas einfällt, was ich jetzt tun oder nachschlagen soll. Ich wechsle also in den Firefox und drücke STRG+T um einen neuen Tab zu öffnen. Aber noch bevor dieser leere Tab zu sehen ist, habe ich wieder vergessen, was ich eigentlich wollte. Biberkacke.

Mittlerweile zähle ich die Stunden bis zur Abgabe runter – in der Hoffnung, dass es mit mir dann wieder auf geht.

Naja solange ich nicht mittem im Satz vergesse zu….

One comment

bald hast du es ja geschafft.
und wenn du dann weiterhin vergesslich bist, dann setzt vielleicht schon die altersdemenz ein 😉

by little james on 16. April 2008 at 08:30. #

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.