WordPress und nofollow

by Michi on Februar 17, 2008

Eher durch Zufall bin ich auf ein verhalten von WordPress gestoßen, dass ich hier doch mal sehr rügen möchte. Sämtliche ausgehende Links aus den Kommentaren (also URL des Kommentators und auch Links im Beitrag selbst) werden automatisch mit dem attribut rel=“nofollow“ versehen.
Dieses Attribut beruht auf einer Initiative von Google:

From now on, when Google sees the attribute (rel=“nofollow“) on hyperlinks, those links won’t get any credit when we rank websites in our search results. This isn’t a negative vote for the site where the comment was posted; it’s just a way to make sure that spammers get no benefit from abusing public areas like blog comments, trackbacks, and referrer lists.

Bedeutet im Klartext, alle Links mit diesem Attribut gehen NICHT in das Suchmaschinenranking der Zielseite ein. Dies dient primär der Vermeidung von Kommentarspam. An sich eine sehr nette Sache dieses Attribut. Ich kann also selbst entscheiden, welche Links von meiner Seite weg gewertet werden sollen und welche nicht. Ja, wenn mans denn könnte. Denn in WordPress ist es leider nicht von Haus aus möglich, dieses Verhalten abzuschalten. Dazu bedarf es schon eines Plugins.

Ich halte akut nicht viel von dem nofollow Verhalten. Ich bin der Meinung, dass jemand, der einen Link in welcher Form auch immer in meinen Kommentaren hinterlässt in irgendeiner Form dafür belohnt werden sollte. Eine Wertung im SuMa Ranking finde ich da absolut nicht verkehrt. Problem mit Kommentarspam habe ich auch nicht. Akismet verrichtet hier hervorragende Dienste.
Ich werde also in den kommenden Tagen das Plugin mal installieren und testen. Vielleicht kann ich ja den einen oder anderen zu Ähnlichen Handlungen bewegen, schließlich haben wir irgendwo ja alle was davon.

7 comments

[…] grad bei Michi von dem NoFollow Free Plugin für WordPress gelesen und es gleich mal installiert. Ein bisschen […]

by » NoFollow Free » tobi.weinhorst on 17. Februar 2008 at 18:06. #

[…] garnicht mehr. Um diesen allerdings zu entfernen ist ein Plugin nötig, dass im Blog auf denkweite.de vorgestellt […]

by Wordpress: Nofollow aus Kommentarlinks entfernen | talk-web.de - talking' Web 2.0 on 20. Februar 2008 at 21:28. #

[…] Das h

by NoFollow-Free - killefit.net on 1. März 2008 at 01:47. #

[…] von dieser “nofollow”-Sache und habe es daher über das Plugin deaktiviert. ___ via denkweite.de Tags: Google, Ranking, […]

by freggeln » Blog Archive » Wordpress und nofollow on 17. Oktober 2008 at 15:13. #

[…] NoFollow Free. Und nein, ich bin nicht der Einzige – nach der Installation fand ich bei Denkweite und Harald weitere Rügen (dort gibt es auch den Hinweis auf DoFollow 4.0, das ich noch nicht […]

by Neuer nofollow-Zwang bei Wordpress « Blog,dofollow,Linkgeiz,nofollow,Wordpress « SEO Scene on 12. Februar 2009 at 20:43. #

[…] werden. Jedenfalls befinde ich mich in guter Gesellschaft. Geholfen haben mir die Blogs von michi und Thomas von Blogger-world, denen ich auf diesen Weg danke, da ich durch die Blogs erst auf […]

by Kein nofollow in Blogs, an sich selbstverständlich /// PC Blog Berlin über PC Probleme und andere Ärgernisse on 15. März 2009 at 20:07. #

Schön, noch einen nofollow-Feind gefunden zu haben.

Falls du interessiert bist, ich habe eine nofollow-freie WordPress-Version erstellt und freue mich natürlich, wenn du sie vielleicht als Alternative zum Plugin probieren möchtest.

Meine WordPress NoFollowFree Edition zum Herunterladen. Selbstverständlich frei, kostenlos und ohne Hintertürchen. Wozu auch?

Ich gehe ebenso davon aus, dass die Entwickler von WP da nichts ändern werden; daher also auch mein Vorstoß einer eigenen nofollow-freien Distribution von WordPress.

by blogcrafter chris on 26. April 2009 at 21:15. #

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.