Nokia dissing

by Michi on Januar 16, 2008

auf Einslive heute schon den ganzen Tag. Nokia-Handys ab sofort zu boykottieren ist der grundlegende Tenor. Jürgen Rüttgers präsentiert sich dem streikenden Volke als potentieller Retter und scharfer Verurteiler der Firmenpolitik von Nokia.
Natürlich ist es ein Desaster für die rund 2000 Beschäftigten in Bochum, aber wenn man sich mal die Begründung Nokias näher ansieht, wird doch einiges deutlich. Nokia ist der Meinung, dass die Produktion in Deutschland zu teuer ist.

Ich bin mir sicher, dass Nokia damit weder die Herstellung/Logistik der Teile noch Standortgebühren meint. Vielmehr geht es um die Ausschlachtung ertragreicher Firmen durch die Regierung. Wieviel von einem Bruttogehalt an Papa Staat gehen weiß sicherlich jeder, der Geld verdient. Auf ein Bruttogehalt zahlt ein Unternehmen aber noch viel mehr je Mitarbeiter. Lohnnebenkosten, die auf das Bruttogehalt noch draufkommen Betragen derzeit ca 23% für den Arbeitgeber.

Mir wär lieber gewesen, Nokia würde klipp und klar sagen, was Phase ist, nämlich dass Steuern und Nebenkosten in Deutschland einfach viel zu hoch sind um im Vergleich zu Osteuropa konkurrenzfähig zu bleiben. Stattdessen stehen sie jetzt als existenzvernichtentes, profitgeiles Unternehmen dar (man zeige mir ein Unternehmen, dass nicht profitgeil ist) während Rüttgers vor Ort den lieben Onkel spielt.

Dass die Regierung nun überlegt, auch noch die Millionen Fördergelder, mit denen Nokia damals nach Deutschland gelockt wurde, wieder einzufordern finde ich noch viel dreister..

One comment

Ich finde es nicht dreist. Mit solchen Geldern werden ja solche Nachteile wie hohe Lohnnebenkosten abgefedert. Wenn man ein Unternehmen dafür belohnt, dass es trotz hoher Nebenkosten nach Deutschland kommt, dann kann man ihm die Belohnung auch wieder wegnehmen, wenn es sich das ganze nochmal anders überlegt.

Die Lohnnebenkosten gehen ja auch nicht an „den Staat“, sondern an die entsprechenden Versicherungen (Plegeversicherung, etc). Klar kann man die kürzen, aber wenn die Einnahmeseite der Versicherung gekürzt wird, muss diese halt auch die Ausgabeseite kürzen. Der Sozialstaat ist halt ein teures Vergnügen.

Dass es an den Nebenkosten liegt, glaube ich übrigens nicht. Nokia wird ein Werk nicht nach dem Prinzip „Try & Error“ bauen, sondern sich vorher genau über die Bedingungen informieren. Dass man hier Lohnnebenkosten zahlen muss, ist ja kein Geheimnis.

by Greg on 18. Januar 2008 at 15:56. #

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.



Piwik encoutered an error: Uncaught exception 'Exception' with message 'Piwik and/or some plugins have been upgraded to a new version. --> Please run the update process first. See documentation: http://piwik.org/docs/update/ ' in /var/www/stats.mail.feinbier.net/html/plugins/CoreUpdater/CoreUpdater.php:73 Stack trace: #0 [internal function]: Piwik\Plugins\CoreUpdater\CoreUpdater->dispatch() #1 /var/www/stats.mail.feinbier.net/html/core/EventDispatcher.php(141): call_user_func_array(Array, Array) #2 /var/www/stats.mail.feinbier.net/html/core/Piwik.php(701): Piwik\EventDispatcher->postEvent('Request.dispatc...', Array, false, NULL) #3 /var/www/stats.mail.feinbier.net/html/core/FrontController.php(306): Piwik\Piwik::postEvent('Request.dispatc...') #4 /var/www/denkweite.de/html/wp-content/plugins/wp-piwik/classes/WP_Piwik/Request/Php.php(38): Piwik\FrontController->init() #5 /var/www/denkweite.de/html/wp-content/plugins/wp-piwik/classes/WP_Piwik/Request/Php.php(16): WP_Piwik\Request\Php->call('method=SitesMan...', 'http://stats.ma...', ' (which lead to: Session must be started before any output has been sent to the browser; output started in /var/www/denkweite.de/html/wp-includes/formatting.php/5081)